Quando la strada non c'è, inventala! Robert Baden-Powell

Deutschfrancaisitaliano

Blog: Bericht eines Fahnenträgers

Schon zu Hause habe ich mich gefreut, dass ich die grosse Ehre haben werde, der Träger der Schweizer Fahne an der Eröffnungszeremonie zu sein. Ich war etwas nervös, ob ich dann die Instruktion auf Englisch verstehen werde. Es klappte aber hervorragend.

Ich war eigentlich nicht nervös bis ich auf der Bühne stand. Ich war nur darauf konzentriert, darauf zu achten, dass sich die Fahne nicht verheddert, so wie es bei andern Ländern passierte. Ich hatte mir vorher noch überlegt, dass ich noch ein besonderes Zeichen machen wollte. Das tat ich dann mit der Hand, um zu sagen: "Kommt wir gehen vorwärts, das wird gut".
Als ich dann später dort stand, zitterten meine Knie aber trotzdem noch etwa fünf Minuten lang. Es ist schon etwas besonderes, wenn man sein Land vertreten kann und einem 35'000 Leute zuschauen. Auf jeden Fall werde ich diese Minuten mein Leben lang nicht mehr vergessen.

Jonas Marti v/o Mogli vom Trupp 09