Le bonheur ne vient pas à ceux qui l’attendent assis. Robert Baden-Powell

Deutschfrancaisitaliano

Blog: letztes IST Treffen

Es ist Samstag, 25. April 2015, 6 Uhr früh. Ein Samstag zu dieser Uhrzeit muss immer etwas mit der Pfadi zu tun haben, da gibt es keine anderen Gründe. Dem ist auch so, denn es ist das letzte IST-Treffen vor dem Jamboree. Nach einer langen Reise nach Olten warten wir gespannt auf die Ankunft der IST. Diese erscheinen dann auch, aufgestellt und zahlreich. In einem Vorlesungssaal, man glaubt es kaum, dass diese Dinger auch etwas für die Pfadi taugen, informieren wir die IST über die aktuellsten Informationen aus Japan.

Blog: IST Betreuung

Die IST-Projekte sind in vollem Gange. Doch für uns IST-Betreuer ist das noch lange kein Grund, auszuruhen. Nebst dem Betreuen der Projekte organisieren wir das letzte IST-Treffen, erinnern die IST daran, dass die nächste Rate bezahlt werden muss und dass die Masernimpfung zwingend ist, wenn sie ins Jamboree kommen möchten. Der Nachweis muss unbedingt bis Ende Woche gesendet werden. Einige Telefonate sind nötig, bis wir dann von allen eine Rückmeldung haben. Wieder einmal kommt ein Mail. „Unser Projekt ist fertig!

Blog: ANA Expérience

On s’y met… Préparation de la 2ème recco à Osaka. Premièrement : trouver des billets d’avion. En avant google, booking, ebookers et cie. Plusieurs offres intéressantes, Lufthansa, Air France, ANA,… Pour avoir testé les services de plusieurs compagnies je propose ANA sans hésiter. Et Hop 2 billets allez retour Zürich-Osaka pour environs 900.- par personne. 2 mois plus tard, coup de fil de la compagnie : changement dans les horaires de vols. J’en profite pour demander à l’opérateur de réserver des places sur les sorties de secours.

Blog: Visite d’un week-end de troupe par l’assistant de troupe

Après une petite heure de voiture depuis Genève, j’arrive à Yverdon, à la cabane de la Roselière. La troupe Les Neuf Rivages (Neuchâtel-Fribourg-Vaud-Genève) y attend tous les parents pour une réunion, marquant également la clôture de leur premier week-end. Ne connaissant pas les environs, je n’ai pas trop de peine à m’y retrouver. Très vite, je remarque des jeunes dans uniforme connu ; leur motivation fait de loin déjà plaisir à voir. Je m’avance discrètement, ne voulant pas trop m’imposer.

Blog: Aiuta und Gozilla on tour

Pfadi im ehemaligen Jugoslawien

In den letzten zweieinhalb Monaten auf unserer Reise sind wir durch das Gebiet des ehemaligen Jugoslawiens gereist. Dabei haben wir viele Menschen und Pfadis getroffen und uns mit ihnen unterhalten.