Über Dinge, die dich selbst angehen, musst du andere fragen.

Deutschfrancaisitaliano

Blog: Unbekannte Köstlichkeiten am Foodfestival

Heute war einiges los hier im Jamboree. Noch viel mehr als sonst, denn es war „Culture Day“ und „Foodfestival“, ein ganz besonderer Tag. Jeder Lagerplatz hatte sich in einen kleinen Stand verwandelt, an dem Spezialitäten serviert und Aktivitäten angeboten wurden.

So kam es, dass wir mittags in glühender Hitze bei den Engländern sassen und Schwarztee mit Milch und Zucker tranken. Wenig später falteten wir auf einem japanischen Lagerplatz ein Origami und assen ein Reisgebäck. Wir sahen viele, die in Trachten und schönen Kleidern unterwegs waren oder sogar einen traditionellen Tanz vorführten. Wir spazierten vom einen zum anderen Platz, probierten Essen aus aller Welt und plauderten mit den Leuten. Manchmal wurden wir dazu aufgefordert, ein Quiz oder ein Spiel zu spielen, um das jeweilige Land besser kennenzulernen. Begehrt wurden die niederländischen Puffertjes, ganz kleine Pancakes mit Puderzucker, oder auch die mexikanischen Brötchen, die mit einer feinen Paste serviert wurden. Ich kann bis jetzt noch nicht sagen, ob sie salzig oder süss war, jedenfalls köstlich. Auch die Schweizer Trupps hatten etwas zu bieten: Rösti, Güezi und Schokolade wurde angeboten.

Ich war beeindruckt von der Vielfalt von Geschmäckern und Gerüchen der Köstlichkeiten und es war wunderschön zu sehen, welche Freude es den Pfadfindern es bereitete, Typisches aus ihrem Land zu präsentieren. 

Ninja Versteg v/o Karma vom Trupp 8