Versuche nicht, ein erfolgreicher, sondern ein wertvoller Mensch zu werden. Albert Einstein

Deutschfrancaisitaliano

Blog: Endlich ist es soweit

Endlich ist es so weit, jetzt gilt es ernst, wir fahren ins Jamboree!

Nach unseren aussergewöhnlichen Frühstücksboxen im Hotel, die unserer Meinung nach nicht wirklich Frühstück enthielten, sondern eher Lunch-tauglich waren, packten wir unsere sieben Sachen und machten uns auf dem Weg zum Car, der uns aufs Jamboree-Gelände bringen würde. Dieser 10 Minuten Marsch bewirkte, dass alle schon zu Beginn unserer neunstündigen Fahrt total verschwitzt in den Car stiegen. Deswegen wurde die Klimaanlage sehr geschätzt.

Die Fahrt selber gestaltete sich sehr ruhig. Die meisten dösten immer wieder mal ein, andere spielten Jass und mit Hörspiel hören vertrieben sich die anderen ihre Zeit. Zwischendurch gab es immer wieder Pipi-Pausen, während welchen wir auf andere Trupps trafen. Alle wirkten schläfrig und doch spürte man die Vorfreude auf das Jamboree. Ab dem  Zeitpunkt als wir eine riiiiiesige Kuppel in der Ferne entdeckten stieg die Spannung stetig. Einige fingen an, den Jamboree-Song zu singen und ein riesiges Grinsen erschien auf dem Gesicht der andern. Unübertrefflich war das Grinsen unseres Leiters Zwatzel.

 

Unsere Freude wurde noch grösser, als unser Car uns sogar ein Stück weit ins Lagergelände hinein, zu unserem Zeltplatz fuhr. Beschwingten Schrittes, trotz grosser Last, erreichten wir unseren Lagerplatz. In null Komma nix waren die Zelte aufgestellt und auch die Küche konnte in Rekord-Zeit genutzt werden, um uns ein schönes Abendessen zu bescheren. Mit den  letzten wichtigen Informationen zum Lager und zum nächsten Tag wurden wir in den Abend entlassen.

Lou Vernier / Woaini vom Trupp Crew 18