Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden. Sokrates

Deutschfrancaisitaliano

Blog: Interview mit der WAZ (WalderZeitung)

Schon vor längerer Zeit wurde ich von Kalif (Sponsoringverantwortlicher, Ressort Kommunikation) eingeladen, um an einem Interview über das Jamboree teilzunehmen. Da ich das Jamboree ein sehr spannendes Thema für unsere Gemeinde-Zeitung finde, habe ich sofort zugesagt.

Immerhin ist die Pfadfinderabteilung Wald-Bauma, einen langbestehender Verein in unserer Gemeinde. Sicher freuen sich die Veteranen der Pfadi, aber hoffentlich auch zukünftige Interessenten über einen Beitrag von unseren internationalen Tätigkeiten.

Am Tag des Interviews habe ich mein neues Jamboree Hemd montiert und bin auf mein Fahrrad gestiegen und habe mich auf den Weg an den Wohnort der Interview-Reporterin Ursula Geiger gemacht. Kurz vor dem Haus der Interviewerin habe ich dann Gallo (Ressortleiter Kommunikation) getroffen. Nach wenigen Metern trafen wir auch Kalif. Wir wurden nett begrüsst, zogen unsere Schuhe aus und gingen durch das Haus auf den Sitzplatz. Bei feinem Kaffee starteten wir das Interview. Uns wurden einige Fragen gestellt und Kalif und ich zeigten noch die Merchandise Artikel, die wir zwei Tage zuvor per Post zugeschickt bekommen haben. Nach dem Interview gab es noch ein Fotoshooting. Später setzten wir uns wieder hin und assen ein Gipfeli. Zum Schluss verabschiedeten wir uns von der Interviewerin der WAZ. Ich radelte nach Hause und warte nun gespannt auf unseren Beitrag in der nächsten WAZ.

Silvan Rutz v/o Absus (Pfadi Wald-Bauma)